Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

Sponsoren

Männer 1 Bezirksliga

 

 

Trainer Klaus Schwenk                   Tel.: 0 71 71 / 83383

Co-Trainer Armin Schneider           Tel.: 0 71 71 / 83319

 

 

                                              Auszeit  2018 /2019 

 

                               Souveräne Rückkehr in die Landesliga 

 

Mit einer starken Saisonleistung kehren die Herren 1 der SGB nach nur einem Jahr Bezirksligazugehörigkeit als Meister und Direktaufsteiger wieder in die Landesliga Staffel 3 zurück. 

Ausschlaggebend hierfür war die Tatsache, dass es den Verantwortlichen der SGB gelungen war, Leistungsträger und Identifikationsfiguren der Mannschaft komplett zusammen zu halten. 

Gemeinsam wurde das Ziel „Top 2“ ausgegeben, was das Team zu Saisonbeginn jedoch etwas lähmte. Trotz 7:1 Punkten nach vier Spielen hatte man noch längst nicht das gesamte Leistungsvermögen abgerufen. Die Heimniederlage gegen rüttelte die Mannschaft dann endgültig auf: Man besann sich seiner Stärken, rückte enger zusammen und die Leistungsträger steigerten sich zunehmend. Bis zum Jahresende konnten schließlich alle Spiele gewonnen werden. 

Auch in die Rückrunde startete man konzentriert, feierte u.a.einen deutlichen Pokalsieg gegen Bartenbach 2 und stand im FinalFour-Turnier um den Bezirkspokal. 

Als dann noch die jeweiligen Tabellenzweiten Schnaitheim, Treffelhausen und Hofen deutlich distanziert wurden, war klar, dass die Meisterschaft nur über die SGB ging.  
Lediglich am drittletzten Spieltag musste man nochmals eine Niederlage einstecken, wart aber durch die Verletzungen von Jonas Eberle, Marco Wendisch und Marius Weber stark dezimiert. Gleichzeitig patzte aber auch die Konkurrenz und so durfte man vorzeitig mit 35:5 Punkten und 584:468 Toren die Meisterschaft feiern und völlig verdient aus den Händen von Staffelleiter Hans Huth den Meisterschaftswimpel entgegennehmen.  
Trotz der herbeigesehnten Pause konnte man im Pokal noch das halbfinale gegen Landesligist Altenstadt für sich entscheiden, ehe man im anschließenden Finale gegen Steinheim dem Kräfteverschleiß Tribut zollen musste und letztlich deutlich unterlag.  
 
Da die Weichen schon frühzeitig in Richtung Landesliga gestellt waren, konnten die Verantwortlichen schnell Kontakt mit potentiellen Neuzugängen aufnehmen. Hierbei richtete man das Augenmerk auf Ex-Bettringer in verschiedenen Vereinen. Mit Marcel Spindler und Nico Krauß konnten zwei Spieler der eigenen ehemaligen Jugend zurückgeholt werden. Eine neue Herausforderung nach einem Lehrjahr in der Württembergliga suchte auch Manuel Stelzer. Ausschlag hierbei gab das Bettringer Konzept auf junge Spieler mit Perspektive zu setzen. Den Sprung in die Landesliga möchte auch Kai Svoboda schaffen, der nach dem Abstieg des TV Bargau seine Zusage für die neue Saison gab. 

Bereits Anfang Juni begann die Saisonvorbereitung mit Tests gegen Wißgoldingen/ Winzingen/Donzdorf, Schorndorf, Aalen, Bartenbach und Hofen. Auch das Teambuilding mit Bogenlaufen (hervorragend von Philipp Baur und seiner Familie organisiert) sowie das Gartenfest in Effe`s Garten trugen dazu bei, dass die Mannschaft noch enger zusammenrückte. Mittlerweile brennt man darauf, die Leistungsfähigkeit in der Landesliga unter Beweis zu stellen. Als Saisonziel wurde der „Nichtabstieg“ ausgegeben. 

Die Zuschauer dürfen sich auf rassige Duelle freuen, so z. B. gegen die Titelaspiranten  Bad Saulgau, Altenstadt, Reichenbach, Vöhringen und Biberach. Reizvoll sind auch die Derbys gegen Lauterstein2, Kuchen-Gingen und Uhingen. 

Den Fans will man auf jeden Fall wieder gute und interessante Spiele bieten und hofft, mit lautstarker Unterstützung die notwendigen Punkte in der „Uhlandhölle“ einzufahren. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mannschaftsportraits